Wie funktioniert die Reinigung mit dem aqua pura Waterflow System?

 

Aus beliebigen Wasserquellen (Teich, Fluss, Regentonne u.s.w.) ermöglichen die Waterflow Systeme die sichere und einfache Aufbereitung von bakterien- und virenfreiem Trinkwasser. Die Waterflow Anlagen werden vor Ort durch Partnerorganisationen und die Nutzer installiert und betreut. Die Bedienung und Wartung sind einfach, die Anlagen sind robust und mit bis zu 1000 l pro Stunde sehr leistungsfähig.

 

Wasserreinigung im 3-Stufenverfahren: zuverlässig, wartungsarm, robust

Die Vorteile der Trinkwasseraufbereitung durch die Waterflow Anlage

 

  • Das Wasser muss nicht abgekocht werden, das heisst zeitaufwendiges Sammeln von Brennholz entfällt oder Geld für Feuerholz steht z.B. für Schulgeld zur Verfügung.
  • Das Verfahren ist CO2 neutral.
  • Kein Einsatz von Chemikalien. Das heisst keine laufenden Kosten, keine Logistik, kein Handling von gefährlichen Stoffen.
  • Bedarfsorientierte Waterflow-Anlagen reinigen zwischen 250 und 1000 Liter pro Stunde.
  • Einfache Installation, einfache Handhabung.
  • Dauerhafte, zuverlässige Funktion durch das dreischichtige PVDF-Mikrofilter (30 Nanometer), welches als erste Reinigungsstufe viele Keime zurückhält.
  • Als zweite Reinigungsstufe mit einer UVC-Lampe Abtöten/Zersetzen von Bakterien, Viren und anderen Mikroben und damit Schutz vor vielen Krankheiten.

 

Beispiele realisierter modularer Installationen

Ausführung als Kompaktsysteme

 

Kompaktsysteme werden nach vorgängiger Abklärung des Trinkwasserbedarfs und der verfügbaren Infrastruktur in einem Schrank vormontiert. Dies bietet die Möglichkeit zum Einsatz bei Katastrophen, wo Zeit der wesentliche Faktor ist. Vor Ort müssen nur noch die Wasser- und Energiezufuhr angeschlossen werden.

Die Waterdrop-Serie, welche zu Beginn der Tätigkeit von aqua pura eingesetzt wurde, ist nur noch an wenigen Orten in Afrika im Einsatz und wird nicht mehr hergestellt (siehe https://saubereswasser.wordpress.com/2016/04).