September 2018

 

Madagaskar, Ambanja: Krankenhauszentrum

 

Im Krankenhauszentrum von Ambanja fliesst jetzt bakteriologisch sauberes Trinkwasser.

 

Ambanja ist eine Stadt im Norden von Madagaskar am Fluss Sambirano. Sie ist 700 Kilometer von der Hauptstadt Antananarivo entfernt. Ambanja ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum einer stark landwirtschaftlich geprägten Region mit über 200.000 Einwohnern. Die Einwohnerzahl in der Stadt wird auf etwas mehr als 30.000 geschätzt. Es handelt sich um eine klimatisch begünstigte Region für den Anbau von Kakao auf Madagaskar, der einzige Ort, aus dem der Kakao des Landes stammt, was der Bevölkerung leider nicht immer zugutekommt. Der Lebens-Standard ist extrem niedrig.

 

Das Krankenhauszentrum wird von 2 Fachärzten, 14 Allgemeinmedizinern, 68 Sanitätern, 10 Verwaltern und 2 Hilfspersonen betrieben. Das Wasser, welches  das Waterflow-Filtersystem  passiert, stammt aus dem öffentlichen Wasserversorgungssystem, das von der Firma JIRAMA (Wasser und Elektrizität von Madagaskar) verwaltet wird. Das Wasser kommt in einem Tank auf dem Dach des Gebäudes an, bevor es durch das Waterflow-System von aqua pura fliesst.

 

Das aqua pura-Team dankt Peter Preisig (Mitglied von aqua pura) recht herzlich für die Überbringung des Waterflow-Systems nach Madagaskar. Wir danken auch Helvetas Schweiz und Madagaskar https://www.helvetas.org/fr/madagascar, die es uns ermöglichten, das erste Trinkwasser-System von aqua pura in Madagaskar zugunsten von Patienten und Personal in Betrieb zu nehmen.

 

Mehr im Projektblog unter https://saubereswasser.wordpress.com/2018/09/

 

 

Juli 2009

 

Madagaskar, Universität: Untersuchung der Trinkwasserqualität

 

aqua pura ist seit 2008 im Gespräch mit Professor Daniel Ramampiherika. Er ist Forscher, Lehrer und Leiter des Instituts für Meeresforschung an der Universität von Tuléar. Der Professor untersucht die Trinkwasserqualität von Brunnen in Madagaskar. Hierbei zeigt sich dieselbe Problematik wie in vielen Ländern: Die Verseuchung der Brunnen mit E.Coli Bakterien oder auch anderen Bakterien, die zu Krankheiten führen. Für seine Untersuchungen hat aqua pura ein Waterdrop 1 Gerät zur Verfügung gestellt. Hiermit testet der Professor, ob das entnommene Wasser durch das von aqua pura genutzte Verfahren und die bereitgestellten Geräte gereinigt werden kann. In jedem seiner Tests hat sich dies bestätigt.